Skimagazin

Frühlingsskilauf in Tirol: Die besten Hotspots

Milde Temperaturen, gemütliche Sonnenterrassen und bester Firnschnee – für Genussskifahrer gibt es nichts Schöneres als den Frühlingsskilauf. Ganze 42 Skigebiete in Tirol haben bis nach Ostern geöffnet, manche verlängern die Skisaison sogar bis Mitte Mai. Wir haben die besten Tipps für ein paar sonnige Tage im Schnee.

Innsbrucker Nordkettenbahnen

City-Trip und Winterspaß - In Innsbruck ist das dank der Nordkettenbahnen kein Problem.
© Tirol Werbung City-Trip und Winterspaß - In Innsbruck ist das dank der Nordkettenbahnen kein Problem.

Wer seinen Frühjahrstrip nach Innsbruck mit einem Tag auf der Piste kombinieren will, für den sind die Nordkettenbahnen die richtige Adresse. In nur 20 Minuten geht es vom Stadtzentrum der Tiroler Landeshauptstadt zu den Pisten auf der Seegrube.

Zwei Bergbahnen bringen dich hinauf zum Hafelekar in 2.260 Metern Seehöhe. Dort erwartet dich eine traumhafte Aussicht über die Stadt Innsbruck und den Brenner. Wer mutig genug ist, der kann sich anschließend die Karrinne hinab stürzen. Sie ist mit 70 Prozent Gefälle eine der steilsten Skirouten in ganz Europa. Nur absolute Könner sollten die herausfordernde Abfahrt nehmen. Grundsätzlich eignet sich das Skigebiet sehr gut für fortgeschrittene Skifahrer, denn die meisten Pisten sind rot markiert.

Schnee, Sonne und fantastische Aussicht auf die Landeshauptstadt Innsbruck
© Tirol Werbung Schnee, Sonne und fantastische Aussicht auf die Landeshauptstadt Innsbruck

Aber auch Familien dürften sich hier beim Sonnenskilauf wohlfühlen, denn auf der Seegrube gibt es eine Kids-Arena mit Zauberteppich, Schneehügel und professioneller Kinderbetreuung. Freerider tummeln sich bereits früh morgens auf den Powderhängen des Hafelekars, während Snowboarder den Skylinepark auf der Seegrube, den weltweit einzigen „Incity-Snowpark“, als beliebten Treffpunkt nutzen.

Wer auch abends noch nicht zurück ins Tal will, der kann an einer der legendären Partys in der „Cloud 9 Iglu Bar“ teilnehmen oder beim gemütlichen Abendessen im Restaurant Seegrube die spektakuläre Aussicht über das Inntal genießen.

Wichtiges zum Sonnenskilauf

Die Pisten der Innsbrucker Nordkettenbahnen haben bis zum 08. April 2018 geöffnet.
>> Alle Infos zum Skigebiet!
>> Aktuelle Webcambilder aus Innsbruck

SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental

Neun Talorte, moderne Liftanlagen und jede Menge Sonnenterrassen zeichnen die SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental aus.
© Daniel Reiter, Peter von Felbert Neun Talorte, moderne Liftanlagen und jede Menge Sonnenterrassen zeichnen die SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental aus.

Auch in einem der größten zusammenhängenden Skigebiete Österreichs, der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental, kannst du dem Skivergnügen bis nach Ostern frönen. Hier gibt es praktisch nichts, was es nicht gibt – und niemanden, der nicht das richtige Angebot für seine Bedürfnisse findet. Insgesamt neun Talorte bilden den Einstieg in die SkiWelt: Brixen im Thale, Ellmau, Going, Hopfgarten, Itter, Kelchsau, Scheffau, Söll und Westendorf. Sie sind alle durch Bergbahnen und zum Teil mehrere Kilometer lange Talabfahrten miteinander verbunden.

Von den insgesamt 284 Pistenkilometern sind 122 km blau, 129 km rot und 10 km schwarz markiert. 23 km entfallen zudem auf unpräparierte Skirouten. Hinzu kommen Rennstrecken mit Geschwindigkeitsmessung, mehrere Nachtskiabfahrten und drei Funparks. Hotspot für Adrenalinsüchtige ist die schwarz gekennzeichnete Abfahrt von der Choralpe, die ein Gefälle von 80 Prozent aufweist. Da sollte nun wirklich für jeden etwas dabei sein.

Eine gute Höhenlage und Möglichkeiten der künstlichen Beschneiung garantieren beste Bedingungen für den Sonnenskilauf.
© Daniel Reiter, Peter von Felbert Eine gute Höhenlage und Möglichkeiten der künstlichen Beschneiung garantieren beste Bedingungen für den Sonnenskilauf.

Besonders wohl fühlen sich in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental Familien. Für die Kids gibt es mehrere Übungsgelände sowie viele gute Betreuungsmöglichkeiten für die ganz Kleinen. Durch die Dichte an Einkehrmöglichkeiten entlang der Pisten kann man zwischendurch immer wieder Pausen einlegen, beispielsweise im wunderschönen Alpeniglu-Dorf mit Sonnenlounge aus Eis, das sich an der Bergstation Hochbrixen befindet, oder im Panoramarestaurant Bergkaiser.

Wichtiges zum Sonnenskilauf

Die höchstgelegenen Bereiche des Skigebiets befinden sich auf knapp 2.000 Metern Höhe. Einige der Pisten in niedrigerer Lage sind zudem künstlich beschneibar. Die Wintersaison geht in der SkiWelt bis zum 08. April 2018.
>> Alle Infos zur SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental!
>> So sieht es momentan in der Region Wilder Kaiser aus

Obergurgl-Hochgurgl

Einmalige Sonnenterrassen laden in Obergurgl-Hochgurgl zum Relaxen ein.
© Alexander Lohmann / Ötztal Tourismus Einmalige Sonnenterrassen laden in Obergurgl-Hochgurgl zum Relaxen ein.

Pisten auf über 3.000 Metern, Schneesicherheit bis Mai und genussvolle Einkehrmöglichkeiten: Das zeichnet das hochalpine Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl im hinteren Ötztal aus.

Von den 113 Pistenkilometern sind 35 km blau, 55 km rot und 20 km schwarz markiert. Somit steht allen Könnerstufen ein breites Angebot an geeigneten Abfahrten zur Verfügung. Hinzu kommen ein Funpark, zahlreiche lohnenswerte Freeride-Routen und Nachtskiläufe.

Ein besonderes Highlight des Skigebiets ist die große Anzahl an Hütten, Restaurants und Après-Ski-Bars, auf deren Sonnenterrassen man es sich im Frühjahr besonders gemütlich machen kann. Zu nennen ist hier vor allem der „Top Mountain Star“ am Wurmkogel, in der der Einkehrschwung zum besonderen Erlebnis wird. Die Panoramabar thront nämlich auf einem schmalen Festgrat in 3.080 Metern Höhe und ermöglicht den Gästen so eine atemberaubende Sicht auf die Dolomiten und Ötztaler Alpen.

Obergurgl-Hochgurgl: Moderne Liftanlagen und absolute Schneesicherheit auch im Frühjahr
© Philipp Horak / Ötztal Tourismus Obergurgl-Hochgurgl: Moderne Liftanlagen und absolute Schneesicherheit auch im Frühjahr

Die modernen Liftanlagen aus Obergurgl und Hochgurgl haben aufgrund der großen Kapazitäten kaum Wartezeiten.  Durch die Verbindungsbahn Top-Express sind die beiden Talorte miteinander verbunden.

Wichtiges zum Sonnenskilauf

Nur wenige Skigebiete, die über keinen Gletscher verfügen, können Wintersportlern eine so schneesichere Saison bieten. In Obergurgl-Hochgurgl ist dies dank der Höhenlage und der Nordausrichtung der Abfahrten möglich. Die Wintersaison endet in diesem Jahr am 22. April.
>> Wissenswertes zum Skigebiet!
>> Aktuelle Webcambilder aus dem Ötztal

Silvretta Arena Ischgl

Ischgl: Frühjahrsskilauf bei traumhafter Kulisse
© Tirol Werbung Ischgl: Frühjahrsskilauf bei traumhafter Kulisse

In Ischgl sind Skivergnügen und Partykultur kaum voneinander zu trennen. Wer beim Frühjahrsskilauf nicht nur tolle Pisten, sondern auch Events der Superlative und internationale Megastars erleben möchte, ist hier genau richtig.

Das kleine Dorf im Paznaun zählt gerade einmal 1.500 Einwohner und doch ist es einer der Hotspots der Wintersportszene in Tirol. Die 172 Pistenkilometer große Silvretta Arena erstreckt sich bis in den Schweizer Ort Samnaun im Engadin. Die vielfältigen Pisten liegen auf einer schneesicheren Höhe zwischen 2.000 und 2.872 Metern und werden über hochmoderne Liftanlagen miteinander verbunden.

Der Freestyle-Park der Silvretta Arena ist sogar der größte zusammenhängende der Alpen. Unerfahrene Skifahrer dagegen finden auf der Idalp einen Anfängerbereich mit besonders breiten Abfahrten, einen Skikindergarten, einen Jugendclub sowie die Scheesportakademie.

Sonnenschein, tolle Pisten und spektakuläre Veranstaltungen erwarten Wintersportler in Ischgl.
© Tirol Werbung Sonnenschein, tolle Pisten und spektakuläre Veranstaltungen erwarten Wintersportler in Ischgl.

Doch Ischgl wäre nicht Ischgl ohne die legendären Après-Ski-Events. Am bekanntesten sind die jährlichen „Top of the Mountain“-Konzerte, bei denen sich internationale Megastars die Klinke in die Hand geben. Aber auch andere Veranstaltungen wie beispielsweise der Schneeskulpturen-Wettbewerb begeistern die Besucher.

Wem das alles zu viel Trubel ist, der kann kurzerhand auf den Skiern einen Abstecher ins ruhigere Samnaun machen. Besonders geeignet dafür ist die 35 Kilometer lange Schmugglerrunde, die Wintersportler durch das gesamte Skigebiet führt.

Wichtiges zum Sonnenskilauf

Solange wie in Ischgl geht die Wintersaison fast nirgends. Bis zum 01. Mai 2018 kannst du in diesem Jahr in der Silvretta Arena Skifahren.
>> Alle Infos zur Silvretta Arena Ischgl!
>> Zu den Webcams in Ischgl

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!

Ähnliche Artikel im Skimagazin

Über den Autor

erstellt am 2 Mar 2018

Aktuelle Umfrage

Wann planst du deinen Skiurlaub?
Hinweise zum Datenschutz