Skimagazin

Pistenspaß an Ostern: Unsere Tipps für den Saisonendspurt

Als Geschäftsführer betreue ich seit über zehn Jahren Deutschlands größtes Wintersportportal Skigebiete-Test. Die Skigebiete dieser Welt sind mein zu Hause. Wenn ich nicht gerade mit meinen drei Söhnen vor der Haustüre im Bayerischen Wald unterwegs bin, mache ich am liebsten die Skigebiete in Österreich, der Schweiz oder in Nordamerika unsicher.

Wenn ihr Fragen habt... Mehr erfahren

aktualisiert am Apr 8, 2019

Heuer ist Ostern Mitte April, das heißt die Skisaison geht in die Verlängerung! Wir haben neun Skigebiets-Tipps für euch zusammengestellt, die neben perfekten Schnee- und Pistenbedingungen noch allerhand Zusatz-Schmankerl bieten. Dazu gehören beeindruckende Live-Konzerte, kulinarische Frühlingsboten, Kuschel-Packages oder auch Yoga-Sessions. Da freut sich der Osterhase – und wir gleich mit!

Ischgl-Samnaun: Gleich drei Konzertkracher

Legendär: Die Top of the Mountain Konzerte auf der Idalp im Skigebiet Ischgl.
© TVB Paznaun-Ischgl Legendär: Die Top of the Mountain Konzerte auf der Idalp im Skigebiet Ischgl.

Gleich drei große Konzertkracher erwarten die Besucher in der Silvretta-Arena. Am Ostersonntag, 21. April 2019, wird der deutsche Sänger Johannes Oerding die Bühne auf der Idalp in Ischgl rocken. Der Eintritt zum Konzert ist mit gültigem Tages-Skipass frei! Das gilt auch für den Auftritt von Sarah Connor, die im Rahmen des Internationalen Frühlings-Schneefest hier mitten im Skigebiet auftritt. Der Höhepunkt ist dann sicherlich der Auftritt von Lenny Kravitz am Dienstag, 30. April. 

>> Mehr Infos zu den Events in Ischgl-Samnaun

Vor und nach dem Live-Gig der Topstars stehen euch im Skigebiet stolze 238 Pistenkilometer zwischen 1377 und 2872 Metern Höhe beim Sonnenskilauf zur Verfügung. Natürlich darf in der Après-Ski-Hochburg auch das Feiern auf den Hütten und in den Bars im Tal nicht fehlen. Also Sonnencreme und gute Laune nicht vergessen!

Obergurgl-Hochgurgl: Gratis Touren und Yoga-Sessions

Das Skigebiet Obergurgl Hochgurgl wird auch "Diamant der Alpen" genannt.
© Philipp Horak_Oetztal Tourismus Das Skigebiet Obergurgl Hochgurgl wird auch "Diamant der Alpen" genannt.

Das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl liegt auf 1800 bis 3080 Metern Höhe – da ist eine lange Skisaison vorprogrammiert. Das Saisonende läuten die „Gurgler“ am 20. April ein und feiern bis zum Saisonende am 28. April quasi durch. Der „Diamant der Alpen“ wie sich das Skigebiet auch nennt bietet perfekt präparierte Pisten für jeden Anspruch von einfachen Hängen bis zur Skiroute. Zwischendurch locken herrliche Sonnenterrassen zum Sonnenbaden und Gaumenkitzeln.

Wintersportler, die über Ostern anreisen, können in der Osterwoche mit einer Yoga-Einheit frisch in den Tag starten. Im Rahmen des „Skifinish Firn, Fun & Fire“ finden ab Ostersonntag täglich Yoga-Sessions im Piccard-Saal/Obergurgl statt und es gibt unter anderem kostenlose Freeride- und Skitourenkurse. 

>> Mehr Infos zum Skifinish in Obergurgl-Hochgurgl

Kitzsteinhorn: Nachwuchs fährt am Karsamstag für 10 Euro

Kinder und Jugendliche fahren samstags am Kitzsteinhorn für 10 Euro Ski.
© Kitzsteinhorn Kinder und Jugendliche fahren samstags am Kitzsteinhorn für 10 Euro Ski.

Ihr wollt mit euren Kids nochmal auf die Piste? Dann fahrt doch am Karsamstag zum Kitzsteinhorn. Samstags zahlen hier Kinder und Jugendliche unter 19 (!) Jahren lediglich 10 Euro für ein Tagesticket! Da lacht der Osterhase und die Familienkasse wird auch noch kräftig geschont. Gemeinsam könnt ihr dann die 20 Pisten erkunden. 

Gut zu wissen: Auch abseits der Pisten gibt es im Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn in Kaprun auch ohne Ski und Board eine Menge zu entdecken. Dazu gehört etwa die Gipfelwelt 3000 mit ihrem 360 Meter langen Stollen, einem eigenen Kino und einer beeindruckenden Panorama-Plattform oder das Ice Camp mit seinen drei Iglus, wo es sich bei chilliger Musik sowie Snacks und Drinks gut aushalten lässt. 

St. Anton: Wintersportler im weißen Rausch

Punkt 17 Uhr stürzen sich am Karsamstag die Teilnehmer beim Weißen Rausch die Piste hinab.
© TVB St. Anton am Arlberg /Josef Mallaun Punkt 17 Uhr stürzen sich am Karsamstag die Teilnehmer beim Weißen Rausch die Piste hinab.

An ihre sportlichen Grenzen gehen die Teilnehmer beim "Weißen Rausch" am Karsamstag, 21. April, in St. Anton. Das Kultskirennen zieht jedes Jahr tausende Wintersportler aus der ganzen Welt zum Arlberg. Damit auch tagsüber noch alle Besucher gemütlich Skifahren können, startet das Rennen erst um 17 Uhr. Die Teilnehmer müssen dann aber nicht nur bergab fahren, sondern auch teils bergauf laufen. 

Auch im Bereich Lech-Zürs ist zum Saisonende noch einmal etwas geboten. So findet am Osterwochenende vom 20. bis 22. April das Oberlecher Frühlingsfest statt. Auf dem Burgplateau tritt dann unter anderem die Band "Münchner Freiheit" auf.

Übrigens: Skifahren könnt ihr in Lech und St. Anton bei besten Bedingungen noch bis 28. April. Bereits am Ostermontag ist lediglich im Teilbereich von Warth-Schröcken Schluss. Das wird dort am Samstag, 20. April, aber noch mit der Konzertreihe "Ski & Concert" auf der Steffisalp groß gefeiert. 

Meraner Land: Morgens Gletscher, nachmittags Palmen

Im Meraner Land kann man im Frühjahr beides haben: Powder und Palmen.
© Kurverwaltung Meran_Alex Filz Im Meraner Land kann man im Frühjahr beides haben: Powder und Palmen.

Für alle die sich dieses Jahr Ostern nicht so ganz entscheiden können, zwischen Schneevergnügen und Urlaub unter Palmen, finden im Meraner Land den perfekten Kompromiss! Morgens locken die winterlichen Pisten auf dem Schnalstaler Gletscher, der mit seinen vielen anspruchsvollen Pisten auch zahlreiche Ski-Profis jedes Jahr zum Training lockt.

Und ab mittags, wenn die Sonne schön hoch steht und der Schnee zugegeben auch schon ziemlich weicher wird, geht es ins nur 50 Autominuten entfernte Meran. Dank des mediterranen Mikroklimas könnt ihr dort euren italienischen Cappuccino auf der Piazza unter großen Palmen genießen. 

Hochzillertal: Kuschel-Package auf der Kristallhütte

Traumpanorama mit Kuschelfaktor: Die Kristallhütte im Skigebiet Hochzillertal.
© Schultz Gruppe Traumpanorama mit Kuschelfaktor: Die Kristallhütte im Skigebiet Hochzillertal.

Noch auf der Suche nach einem Ausflugstipp für Verliebte am Osterwochenende? Dann überrascht eure Liebsten doch mal mit einem ganz besonderen Arrangement: Die Kristallhütte im Skigebiet Hochzillertal bietet alles was zu einer lässigen Chill-Out-Ski-Area gehört: Feinste Lounge-Musik (handgemacht an den Turntables), eine 360-Grad-Panorama-Terrasse, feines Essen und auch reservierte Sonnenliegen mit einzigartigem Ausblick im Rahmen eines Kuschel-Package. Zuvor könnt ihr im Skigebiet Hochzillertal und dem angebundenen Hochfügen bis Ostermontag noch über 70 geöffnete Pistenkilometer entdecken. 

Kleinwalsertal: Extralange Skitage am Ifen

Bereits um 7.15 Uhr kann man noch bis Ostermontag am Ifen in den Skitag starten.
© Tourispo / Florian Weis Bereits um 7.15 Uhr kann man noch bis Ostermontag am Ifen in den Skitag starten.

Wie wäre es mit einem langen Oster-Skitag am Ifen? Das Skigebiet im Kleinwalsertal, benannt nach seinem markanten Gipfel, öffnet bereits um 7.45 Uhr. Die Earlybird-Skihaserl fahren mit der Olympiabahn hoch zum Berg und genießen das Privileg der ersten Schwünge auf noch unberührten Pisten. Und wenn dann gegen 10 Uhr die Pisten sich etwas füllen, könnt ihr ganz entspannt euer zweites Frühstück im „Tafel&Zunder“ am Berg genießen. Gut gestärkt startet ihr dann in den „eigentlichen“ Skitag.

Auch am Ostermontag könnt ihr am Ifen noch einmal um 7.45 Uhr auf die Piste starten und die Wintersaison in diesem Skigebiet dann offiziell um 17 Uhr beenden. Aber keine Sorge: Wer noch nicht genug hat: Die Nebelhornbahn im nahe gelegenen Oberstdorf hat bis 1. Mai geöffnet! Und dort ist das neue Gipfelrestaurant mit seiner Panoramaterrasse auf jeden Fall einen Besuch wert.

Silvretta Montafon: Eröffnung der Spargelsaison

Eine große Auswahl an Pisten erwarten dich auch an Ostern noch in Silvretta Montafon.
© Silvretta Montafon_Daniel Zangerl Eine große Auswahl an Pisten erwarten dich auch an Ostern noch in Silvretta Montafon.

Skivergnügen, Sonnenbaden und Spargelessen – ja, richtig gelesen. Die Osterzeit fällt dieses Jahr im Vorarlberger Skigebiet Silvretta Montafon bereits in die Spargelsaison. Passend dazu serviert die Nova Stoba, an der Bergstation der Versettla Bahn, an den Ostertagen vom 9. bis 16. April köstliche Spargel-Variationen.

Sportlich betrachtet bietet Silvretta Montafon auch Mitte April noch über 100 Pistenkilometer, 37 Liftanlagen und 70 unterschiedlichste Freeride-Routen – optimale Bedingungen für einen aktiven Urlaub. Letzter Skitag ist dann übrigens der Ostermontag, 22. April.

St. Moritz: Zum Abschluss ein Frühlingsfest

Auch am Osterwochenende noch perfekte Bedingungen erwarten euch am Corvatsch bei St. Moritz.
© Corvatsch AG Auch am Osterwochenende noch perfekte Bedingungen erwarten euch am Corvatsch bei St. Moritz.

Mit rockigen Klängen wird das Winterende heuer in St. Moritz gefeiert. Zum Ende der Osterferien findet im Skigebiet am Corvatsch wieder ein großes Frühlingsfest statt. Mit dabei ist dieses Mal der Tessiner Sänger Andrea Bignasca und die schwedische Rock'n'Roll-Band "Royal Republic". Der Eintritt zu den Konzerten an der Hossa Bar ist im Skipass inklusive.

Nach dem Frühlingsfest ist am Corvatsch aber noch lange nicht Schluss. Noch bis 5. Mai können Skifahren die Pisten erkunden. Und das bei besten Bedingungen, schließlich gab es Anfang April noch einmal rund 1 Meter Neuschnee!

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!

Ähnliche Artikel im Skimagazin

Aktuelle Umfrage

Skifahren im Sommer?
Hinweise zum Datenschutz